Link verschicken   Drucken
 

Amt Itzehoe-Land

Wappen

 

Das Amtswappen

Das obere Feld zeigt einen Baum mit 16 Blättern, die für die Anzahl der Gemeinden des Amtes bis zum Jahre 2007 standen. Für die Blattform wurde die Buche gewählt, da sie im Amtsgebiet häufiger als die in der Heraldik beliebte Linde vorkommt. Die Stammform der Buche greift die Form der Bockmühle aus dem unteren Wappenteil wieder auf. Die Wellenlinie, die das Wappen teilt, soll symbolisch die Bekau darstellen, die fast durch das gesamte Amtsgebiet fließt. Im unteren Teil steht eine Bockmühle, die früher als Entwässerungsmühlen das Bild der Marsch prägten. Die Grundfarben gelb und grün sollen die das Amtsgebiet kennzeichnende Geest und Marsch darstellen.

 

Das Amt Itzehoe-Land mit den Gemeinden Bekdorf, Bekmünde, Drage, Heiligenstedten, Heiligenstedtenerkamp, Hodorf, Hohenaspe, Huje, Kaaks, Kleve, Krummendiek, Mehlbek, Moorhusen, Oldendorf, Ottenbüttel und Peissen wurde durch die Gebietsreform im Jahre 1970 mit seinerzeit 18 Gemeinden aus dem alten Amt Hohenaspe und dem alten Amt Heiligenstedten gebildet. Die seinerzeit dem Amt Hohenaspe angehörenden Gemeinden Christinenthal, Hadenfeld, Kaisborstel, Looft, Pöschendorf und Reher wurden dem seinerzeit ebenfalls neu gegründeten Amt Schenefeld zugeordnet.

 

Zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit wurden im Laufe der Jahre die Gemeinden Bekhof nach Oldendorf und Rahde nach Kleve eingemeindet.

 

Durch die Verwaltungsstrukturreform haben sich zum 01.01.2008 die Gemeinden Lohbarbek, Schlotfeld, Silzen und Winseldorf dem Amt Itzehoe-Land angeschlossen. Diese Gemeinden gehörten bis dahin dem Amt Hohenlockstedt an, das sich auflösen musste. Die weiter dem Amt Hohenlockstedt zugehörigen Gemeinden Hohenlockstedt und Lockstedt haben sich dem Amt Kellinghusen angeschlossen.

 

Das Amtsgebiet umfaßt heute 14260 Hektar und hat derzeit 10.115 Einwohner. Die Einwohnerzahl sinkt nach jahrelangem Wachsen inzwischen leicht. Der demographische Wandel hat die Nachfrage nach Wohnbaugrundstücken reduziert.

 

Der Wohnwert der Gemeinden des Amtes ist hoch. Die Nähe zum Zentrum Itzehoe mit seinem breiten wirtschaftlichen, sozialen und schulischen Angebot und andererseits die vielseitige Naturlandschaft, die zum Erholen einlädt, werden von den Einwohnerinnen und Einwohnern geschätzt. Das große ausgeschilderte Fahrradwegenetz, die Bekau, die Tongrube in Mehlbek, das Herrenmoor in Kleve, unsere historischen Kirchen, das Museum in Ottenbüttel, sind reizvolle Ziele zur Naherholung und zum Kennenlernen der Geschichte unserer Region. Über die Geschichte der einzelnen Gemeinden können Sie sich auch in den zahlreich vorhandenen Chroniken informieren. Die Chroniken können im Amt Itzehoe-Land erworben werden.

 

 

Amtsvorsteherin

Renate Lüschow, Dorfstraße 2, 25588 Huje
Telefon 04827/3679

 

1. Stellv. Amtsvorsteher

Heinz Maaß, Hollweg 8, 25591 Ottenbüttel

Telefon 04893/664

 

2. Stellv. Amtsvorsteher

Klaus Krüger, Hauptstraße 7, 25524 Bekmünde
   Telefon 04821/71600

 

Leitender Verwaltungsbeamter

Volker Tüxen, Hamburger Weg 4, 25582 Hohenaspe
Telefon 04821/73880, privat: 04893/1291, Mobil: 0172/4121952

 

Stellv. Leitender Verwaltungsbeamter

Sönke Sießenbüttel, Margarete-Steiff-Weg 3, 25524 Itzehoe
Telefon 04821/738820

 

Amtswehrführer

Thorsten Beuck, Dorfstraße 7 a, 25588 Oldendorf
Telefon 04821/8882105

 

1. Stellv. Amtswehrführer

Jörg Mollenhauer, Dorfstraße 26, 25551 Silzen
Telefon 04871/490166

 

2. Stellv. Amtswehrführer

Marcel Hehr, Schöne Aussicht 61, 25582 Hohenaspe
Telefon  04893/158770