Link verschicken   Drucken
 

Vaterschaftsanerkennung

 

Vaterschaftsanerkennung

 

Vater eines Kindes ist rechtlich gesehen der Mann,

  • der zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter des Kindes verheiratet ist, oder

  • der die Vaterschaft anerkannt hat oder

  • dessen Vaterschaft gerichtlich festgestellt ist.

Die Anerkennung der Vaterschaft ist schon vor der Geburt des Kindes möglich. Die Anerkennung bedarf der Zustimmung der Mutter und in besonderen Fällen auch der des Kindes. Die Anerkennung und Zustimmung müssen öffentlich beurkundet werden.

 

Liegen die Urkunden über die Anerkennung der Vaterschaft und die Zustimmung zur Anerkennung schon vor der Beurkundung der Geburt durch das Standesamt vor, wird der Vater wie bei verheirateten Eltern von Anfang an mit im Geburtenregister eingetragen. Bei einer späteren Anerkennung wird das Geburtenregister nachträglich ergänzt.

 

An wen muss ich mich wenden?

 

Zur Vaterschaftsanerkennung ist die persönliche Vorsprache von Vater und Mutter erforderlich. Die Erklärung kann abgegeben werden:

  • Beim Jugendamt des Kreises Steinburg; hier kann auch eine Sorgerechtserklärung abgegeben werden

  • beim Standesamt Ihrer Gemeinde, Ihres Amtes, Ihrer Stadt,

  • beim Amtsgericht oder

  • bei einer Notarin/einen Notar.

Welche Gebühren fallen an?

 

Die Beurkundung durch eine Notarin / einen Notar ist kostenpflichtig, beim Jugend- oder Standesamt ist sie gebührenfrei.

 

Vorzulegende Unterlagen:

  1. Personalausweis oder Reisepass

  2. Beglaubigte Abschriften aus dem Geburtenbuch der Mutter und des Vaters

 

Rechtsgrundlage

 

§ 1592 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

 

Ansprechpartner:

 

Frau Lamaack

Zimmer 8

Telefon (04821) 7388-32

E-Mail