Amt Itzehoe-Land

Vorschaubild

Margarete Steiff Weg 3
25524 Itzehoe

Telefax (04821) 738835

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.amt-itzehoe-land.de
Homepage: www.amtitzehoe-land.de
Homepage: www.gemeinde-peissen.de
Homepage: www.gemeinde-oldendorf.de
Homepage: www.bekmuende.de
Homepage: www.bekdorf.de
Homepage: www.hohenaspe.de
Homepage: www.heiligenstedten.de
Homepage: heiligenstedtenerkamp.de
Homepage: www.mehlbek.de
Homepage: www.krummendiek.de
Homepage: www.huje.de
Homepage: www.ottenbüttel.de
Homepage: www.hodorf.de
Homepage: www.moorhusen.de
Homepage: www.gemeinde-winseldorf.de

Öffnungszeiten:
Montag 08.00 - 12.00 Uhr
Dienstag 08.00 - 12.00 Uhr,
13.30 - 18.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08.00 - 12.00 Uhr,
14.00 - 16.00 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr

Das Amt Itzehoe-Land mit den Gemeinden Bekdorf, Bekmünde, Drage, Heiligenstedten, Heiligenstedtenerkamp, Hodorf, Hohenaspe, Huje, Kaaks, Kleve, Krummendiek, Mehlbek, Moorhusen, Oldendorf, Ottenbüttel und Peissen wurde durch die Gebietsreform im Jahre 1970 mit seinerzeit 18 Gemeinden aus den ehemaligen Ämtern Hohenaspe und Heiligenstedten gebildet. Die seinerzeit dem Amt Hohenaspe angehörenden Gemeinden Christinenthal, Hadenfeld, Kaisborstel, Looft, Pöschendorf und Reher wurden dem seinerzeit ebenfalls neu gegründeten Amt Schenefeld zugeordnet. Zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit wurden im Laufe der Jahre die Gemeinden Bekhof nach Oldendorf und Rahde nach Kleve eingemeindet.

 

Durch die Verwaltungsstrukturreform haben sich zum 01.01.2008 die Gemeinden Lohbarbek, Schlotfeld, Silzen und Winseldorf dem Amt Itzehoe-Land angeschlossen. Diese Gemeinden gehörten bis dahin dem Amt Hohenlockstedt an, das sich auflösen musste. Die weiter dem Amt Hohenlockstedt zugehörigen Gemeinden Hohenlockstedt und Lockstedt haben sich dem Amt Kellinghusen angeschlossen.

 

Das Amtsgebiet umfasst heute 14260 Hektar und hat derzeit 10.500 Einwohner. Die Einwohnerzahl sinkt nach jahrelangem Wachsen inzwischen leicht. Der demographische Wandel hat die Nachfrage nach Wohnbaugrundstücken deutlich reduziert. Bauplätze stehen in einzelnen Gemeinden zur Verfügung.

 

Der Wohnwert der Gemeinden des Amtes ist hoch. Die Nähe zum Zentrum Itzehoe mit seinem breiten wirtschaftlichen, sozialen und schulischen Angebot und andererseits die vielseitige Naturlandschaft, die zum Erholen einlädt, werden von den Einwohnerinnen und Einwohnern geschätzt. Das große ausgeschilderte Fahrradwegenetz, die Bekau, die Tongrube in Mehlbek, das Herrenmoor in Kleve, die historischen Kirchen, das Dorfmuseum in Ottenbüttel sind nur einige reizvolle Ziele der Naherholung und Gelegenheit, um die Geschichte der Region kennen zu lernen Über die Geschichte der einzelnen Gemeinden kann man sich auch in den zahlreich vorhandenen Chroniken informieren. Die Chroniken können im Amt Itzehoe-Land erworben werden.

 

Das Amtswappen zeigt im oberen Feld einen Baum mit 16 Blättern, die für die Anzahl der Gemeinden des Amtes bis zum Jahre 2007 stand. Für die Blattform wurde die Buche gewählt, da sie im Amtsgebiet häufiger als die in der Heraldik beliebte Linde vorkommt. Die Stammform der Buche greift die Form der Bockmühle aus dem unteren Wappenteil wieder auf. Die Wellenlinie, die das Wappen teilt, soll symbolisch die Bekau darstellen, die fast durch das gesamte Amtsgebiet fließt. Im unteren Teil steht eine Bockmühle, die früher als Entwässerungsmühlen das Bild der Marsch prägte. Die Grundfarben gelb und grün sollen die das Amtsgebiet kennzeichnende Geest und Marsch darstellen.

 

Der Sitz der Verwaltung ist heute im Margarete-Steiff-Weg in Itzehoe, im Gewerbegebiet Edendorf-Nord. Hier werden konzentriert alle Verwaltungsdienstleistungen für die Gemeinden und deren Einwohnerinnen und Einwohner angeboten.

 

Als besonderer Service sind Eheschließungen auch außerhalb des Amtsgebäudes in verschiedenen Einrichtungen der Gemeinden Hodorf, Kleve, Heiligenstedten und Ottenbüttel möglich.

 

Amtsvorsteherin ist seit 2013 Renate Lüschow aus Huje. Die Verwaltung wird geleitet von Volker Tüxen aus Hohenaspe.


Aktuelle Meldungen

Wahlen beim Amt Itzehoe-Land

(23.07.2018)

Der Amtsausschuss ist weiblicher geworden, so die bisherige neue Amtsvorsteherin Renate Lüschow in ihrer Begrüßung zur konstituierenden Sitzung des Amtsausschusses ...

[Wahlen beim Amt Itzehoe-Land]

Gewerbeflächenentwicklungskonzept für die Region Itzehoe beschlossen

(02.02.2018)

Pressemitteilung zum Abschluss des Projektes

„Gewerbeflächenentwicklungskonzept für die Region Itzehoe"

Die Region Itzehoe weist insbesondere entlang der A23 eine hohe Attraktivität als Wirtschaftsstandort auf, was sich durch die Nachfrage nach Wirtschaftsstandorten bestätigt. Bis zum Jahr 2030 wird ein Flächenbedarf von 69 ha prognostiziert.

[Gewerbeflächenentwicklungskonzept für die Region Itzehoe beschlossen]

Neuauflage Amtsbroschüre

(01.02.2018)

Das Amt Itzehoe-Land plant nach der im Mai 2018 stattfindenden Kommunalwahl eine Neuauflage der Informationsbroschüre für Bürger, Neubürger und Gäste.

 

Mit der Erstellung der Broschüre ist die Firma inixmedia GmbH aus Schwentinental beauftragt.

 

Zurzeit setzt sich Herr Jörg Arp (Tel. 0176/81660728) von der inixmedia GmbH, der auch ein Empfehlungsschreiben vom Amt versendet, mit den ortsansässigen Gewerbetreibenden in Verbindung, die sich in der Broschüre mit einer Werbeanzeige präsentieren können.

 

ACHTUNG: Dadurch sind wieder vermehrt auch unseriöse Anfragen im Umlauf.

 

Bei Rückfragen setzen Sie sich bitte mit Frau Pohlmann, Tel. 04821/7388-10, in Verbindung.

 

 

Amt Itzehoe-Land

[Amtsbroschüre ]

Amt sucht Wohnungen

(06.07.2015)

Das Amt Itzehoe-Land mit seinen 20 Gemeinden nimmt derzeit wie viele andere Gemeinden und Städte in Deutschland eine große Zahl von Flüchtlingen aus den Krisengebieten im Nahen Osten, vor allem aus dem Irak und Syrien, auf. In Syrien herrscht seit nunmehr vier Jahren ein Bürgerkrieg zwischen verschiedenen Bevölkerungs- und Religionsgruppen. Mehrere Millionen Menschen mussten ihre Wohnungen und Häuser verlassen, allein 3,8 Millionen sind ins Ausland geflüchtet. Während die meisten Menschen in den Nachbarstaaten Syriens Zuflucht fanden, kommen viele auch nach Europa und gelangen über die Erstaufnahmeeinrichtungen, wo sie beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Asyl beantragen können, zu uns.

 

Um die Flüchtlinge auch weiterhin dezentral unterbringen zu können, ist das Amt Itzehoe-Land dankbar für Angebote an Wohnungen oder Häusern, die dafür zur Verfügung gestellt werden können. Als Mieter tritt dabei grundsätzlich das Amt Itzehoe-Land auf. Angebote können jederzeit an das Sozialamt, Telefon 04821 738844, brauer@amtitzehoe-land.de, gerichtet werden.

 

 

Kostenfreie Homepage-Erstellung für öffentliche und soziale Einrichtungen, Vereine und Feuerwehren des Amtes Itzehoe-Land

(19.06.2015)

Werden Sie Projektpartner!

 

Das in Kooperation mit dem Förderverein für regionale Entwicklung e.V. aus Potsdam ins Leben gerufene Förderprogramm „Itzehoe-Land vernetzt“ stellt allen öffentlichen und sozialen Einrichtungen, Vereinen und Feuerwehren des Amtes in den kommenden Monaten exklusiv zehn Förderplätze zur Webseitenentwicklung zur Verfügung.

 

Das neue Förderprogramm ermöglicht die Neuerstellung einer Internetseite oder die Überarbeitung einer bereits bestehenden Homepage. So wird unkompliziert und ressourcensparend den Einrichtungen des Amtes Itzehoe-Land die Möglichkeit geboten, sich über das Kooperationsprojekt einen modernen Internetauftritt erstellen zu lassen. Mit einem einfach zu bedienenden Verwaltungsprogramm bleibt die Webseite danach immer auf dem aktuellsten Stand.

 

Dank der Projektförderung ist die Erstellung der neuen Internetseite für alle Teilnehmer aus dem Amt Itzehoe-Land kostenfrei. Lediglich die Hostinggebühren für den Speicherplatz müssen übernommen werden.

 

Mehr Informationen über das Webseiten-Förderprogramm gibt es hier oder direkt über die Internetseite des Fördervereins für regionale Entwicklung e.V.

 

[Interessenbekundung]

[Azubi-Projekte]

Foto zur Meldung: Kostenfreie Homepage-Erstellung für öffentliche und soziale Einrichtungen, Vereine und Feuerwehren des Amtes Itzehoe-Land
Foto: Logo