Naturpark Aukrug

Sonnenaufgang im Naturpark Aukrug

Die Gemeinden Peissen, Schlotfeld, Silzen sowie Winseldorf des Amtes Itzehoe-Land liegen Naturparkgebiet und sind zugleich auch Mitgliedsgemeinden im Verein Naturpark Aukrug e.V.

Entdeckungsreisen durch den 380 km² großen Naturpark Aukrug führen in die wilde Schönheit renaturierter Gebiete, entlang kleiner Flüsse, an Seen und zu Sehenswürdigkeiten, die selbst für einige Einheimische noch unbekanntes Terrain sind. Die hügelige Landschaft mit ihren vielen kleinen, romantischen Ortschaften und wunderschönen Ausblicken lädt zu kürzeren und längeren Spaziergängen oder Radtouren ein. 

Der Naturpark Aukrug liegt in der Mitte Schleswig-Holsteins. Zum Naturpark gehören die Flächen von 40 Gemeinden und 2 Städten mit zusammen knapp 38.400 Hektar. Das Naturparkgebiet wurde im Jahr 1998 vom Ministerium für Umwelt, Natur und Forsten des Landes Schleswig-Holstein erklärt. Die Fläche des Naturparkes erstreckt sich zu gut zwei Dritteln über den Kreis Rendsburg-Eckernförde und ca. einem Drittel über den Kreis Steinburg.

Weitere Informationen zum Naturpark Aukrug finden Sie unter: www.naturpark-aukrug.com

Impressionen aus dem Naturpark Aukrug

Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug
Bildnachweis Naturpark Aukrug

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.