Kaaks

Kaaks und seine zwei Ortsteile Eversdorf und Kaaksburg liegen in der Steinburger Geest nördlich von Itzehoe. Vorgeschichtliche Zeugnisse belegen, dass Kaaks bereits vor mehreren tausend Jahren besiedelt war. Als „Kakerze” wurde der Ort 1378 erstmals urkundlich erwähnt. Zu den historischen Sehenswürdigkeiten zählen die gut erhaltenen Reste einer Ringwallburg aus dem 9./10. Jahrhundert in Kaaksburg oder eine der seltenen und letzten vier Fischbauchbrücken Schleswig-Holsteins, die in Eversdorf über den oberen Flusslauf der Bekau führt.

Bürgermeister Klaus-Wilhelm Rohwedder

Einst zog sich mit dem Ochsenweg ein uralter Pfad von der Westküste nach Itzehoe zum Ochsenmarkt; heute zerteilt die Landesstraße die ehemals strategisch bedeutsame Kaaksburg, und die Autobahn 23 verläuft parallel. Von 1908 bis 1975 führte die längste Drahtseilbahn Deutschlands über Kaaks – der in Agethorst abgebaute Ton wurde in Loren 13,5 Kilometer weit zur Zementfabrik Alsen nach Itzehoe transportiert.

Die Chronik „An den Ufern der Bekau” erzählt ausführlich und reich bebildert über die Geschichte der Gemeinde Kaaks, aber auch Brauchtum und Sitte des Ortes.

Zahlreiche Wander- und Radwege durch Wald und Moor sowie ein großer Sport- und Freizeitplatz mit Pavillon bieten den 443 Einwohnern und Gästen reichhaltige Möglichkeiten der Naherholung. Vielfältige Feste und Aktionen begleiten die Dorfgemeinschaft durch das Jahr: Ein Kinderfestausschuss bündelt die Aktivitäten für die zahlreichen 0- bis 16-Jährigen im Ort; die 1889 gegründete Freiwillige Feuerwehr war und ist ein wichtiger Träger des kulturellen Gemeindelebens.

Der 2009 aufgelegte Autoaufkleber „Ich bin ein Teil von Kaaks” und die 2012 entstandene Flagge spiegeln Lebens- und Zusammengehörigkeitsgefühl der engagierten Bürger/-innen wider.

Als kleines Dorf bietet Kaaks auch Gewerbetreibenden und Freiberuflern genau das richtige Umfeld: unter anderem für eine Tankstelle mit Autowaschanlage und Imbiss, dem Restaurant „Brüdigams Wildwechsel” oder selbstständig Tätige in kreativen oder medizinischen Bereichen. Den dörflichen Charakter prägen landwirtschaftliche Betriebe, die meisten mit Milchviehhaltung.

Ausführliche Informationen und Fotos gibt es auf der Webseite: www.kaaks.de

Impressionen aus der Gemeinde Kaaks

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.