Photovoltaik

Die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Amtes Itzehoe-Land: Hier sind insgesamt 38 Module im Einsatz.

Was ist eigentlich Photovoltaik?

Photovoltaik wandelt Sonnenlicht direkt in elektrischen Strom um. Als Energiequelle dient in der Regel die Sonne. Dazu wird eine Photovoltaikanlage auf dem Dach oder auch auf der Terrasse errichten. Sie besteht im Wesentlichen aus Solarmodulen. Die darin enthaltenen Solarzellen nehmen das Sonnenlicht auf und wandeln es über einen Wechselrichter in Haushaltsstrom um. Der Strom wird entweder direkt verbraucht oder in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Mittels Akkuspeicher lässt sich der Strom aber auch zwischenspeichern (Quelle).

Inzwischen wird schon in vielen Bereichen (privat, gewerblich und im öffentlichen Sektor) auf Erneuerbare Energien gesetzt.

Dazu zählt auch das Amt Itzehoe-Land. Die Amtsverwaltung hat im September 2015 auf dem Dach des Amtsgebäudes eine Photovoltaikanlage installieren lassen. Sie besteht aus insgesamt 38 Modulen und besitzt eine Gesamtleistung von ca. 9,88 kWp (Kilowatt-Peak, damit wird die Spitzenleistung angegeben).

Im Jahr 2019 hat die Amtsverwaltung damit ca. 9.560 kWh (Kilowattstunden) Strom erzeugt, davon wurden 7.971 kWh direkt verbraucht, was ca. 80% des erzeugten Stroms beträgt. Der Rest wurde in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Dafür erhält das Amt eine Einspeisevergütung, welche zur Wirtschaftlichkeit der Photovoltaikanlage beiträgt.

Nachfolgend ein paar Beispiele, was mit einer Kilowattstunde möglich ist. Mit einer Kilowattststunde ist man in der Lage, mehrere Stunden den Computer oder den Fernseher laufen zu lassen, eine Ladung Wäsche zu waschen oder den Geschirrspüler anzustellen.

Der Fokus auf Erneuerbaren Energien ist der Schlüssel für das Ziel, ein CO²-neutraler Industriestaat zu werden und damit auch ein ganz zentrales Instrument zum Schutz des Klimas. Da Photovoltaikanlagen CO²-freien Strom erzeugen, trägt das Amt Itzehoe-Land auch hier zu einer positiven Umweltbilanz bei.

Wenn Sie mehr über das Thema Photovoltaik erfahren möchten, besuchen Sie den Internetauftritt der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein oder den des Umweltbundesamtes.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.